Psychotherapie

Psychotherapie für Kinder und Jugendliche

Die Entwicklung von Kindern verläuft unterschiedlich und kann phasenhaft schwierig oder mit Verhaltensweisen  begleitet sein, die verunsichern. 

Eine Therapie ist dann sinnvoll, wenn Kinder und Jugendliche unter psychischen Beschwerden leiden, die sich in psychischen, körperlichen Symptomen, verändertem Verhalten oder zwischenmenschlichen Konflikten äußern, die eigenständig nicht gelöst werden können.

Der erste Ansprechpartner ist immer der Kinderarzt, der das Kind im Idealfall lange kennt und so eine erste Einschätzung geben kann. Die körperliche Untersuchung geht einer therapeutischen Behandlung voraus, um bspw. organische, endokrinologische, etc.,  Ursachen auszuschließen. Wenn körperliche Ursachen ausgeschlossen sind, steht einer Zusammenarbeit nichts im Weg. 

 

FAQ

Psychotherapie
Kinder und Jugendliche

Die Entwicklung von Kindern verläuft unterschiedlich und kann phasenhaft schwierig oder mit Verhaltensweisen  begleitet sein, die verunsichern. 

Eine Therapie ist dann sinnvoll, wenn Kinder und Jugendliche unter psychischen Beschwerden leiden, die sich in psychischen, körperlichen Symptomen, verändertem Verhalten oder zwischenmenschlichen Konflikten äußern, die eigenständig nicht gelöst werden können.

Der erste Ansprechpartner ist immer der Kinderarzt, der das Kind im Idealfall lange kennt und so eine erste Einschätzung geben kann. Die körperliche Untersuchung geht einer therapeutischen Behandlung voraus, um bspw. organische, endokrinologische, etc.  Ursachen auszuschließen.

Wenn Kinder/Jugendliche verändertes Verhalten zeigen, sich sozial zurückziehen und isolieren, körperliche Symptome ohne organischen Befund auftreten, sich selbst verletzen oder aggressiv und gereizt oder niedergeschlagen sind, ist eine zeitnahe Abklärung besser als Zuwarten. 

Im Erstgespräch besprechen wir, warum Sie zu mir kommen und was gerade schwierig ist. 

Planen Sie ca. 1 Stunde ein, damit wir genügend Zeit für all Ihre Fragen haben. Außerdem klären wir Organisatorisches, wie den weiteren Verlauf und die Ziele der Therapie. In einer Therapievereinbarung halten wir alles schriftlich fest.

Bei getrennt lebenden Sorgeberechtigten ist, die Einverständnis des nicht-anwesenden Elternteils nötig.

Bitte bringen Sie gern das U-Heft, sowie alle relevanten Vorbefunde und die letzten Zeugnisse mit.

Am Anfang der Therapie steht das gegenseitige Kennenlernen und der Beziehungsaufbau im Vordergrund. Kinder und Jugendliche können offen über ihre Schwierigkeiten erzählen. Dabei arbeite ich u.a. mit der Gesprächstherapie nach Rogers und wende weitere altersangemessene Methoden an, um eine vertrauensvolle Beziehung aufzubauen.

Neben dem Beziehungsaufbau steht am Anfang die Psychoedukation.  Kinder und Jugendliche sollen befähigt werden, zu verstehen, welche Mechanismen hinter ihrem Verhalten und ihren Emotionen stehen. 

Im weiteren Verlauf schauen wir uns die Verhaltens- und Denkmuster an und erarbeiten u.a. Emotionsregulationsstrategien.

Die Ressourcen-Arbeit steigert die Nachhaltigkeit der Therapie und unterstützt sie diese selbst anzuwenden.

In der Regel erfolgt ein Therapiegespräch pro Woche oder alle zwei Wochen, je nach Bedarf. 

Die Dauer beträgt 50 Minuten.

Nach Vereinbarung können die Termine auch online stattfinden.

  • Ängste / Angststörungen
  • Aufmerksamkeitsstörungen
  • Anpassungsstörungen
  • Aggressionen
  • Belastungsstörungen
  • Depressionen
  • Essstörungen
  • Frühkindliche Regulationsstörungen
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Psychosomatische Beschwerden
  • Tics
  • Zwänge
 
 

Als Privatpraxis und Heilpraktikerin für den Bereich Psychotherapie darf ich leider nicht mit den Krankenkassen abrechnen. Die Behandlung wird Ihnen daher privat in Rechnung gestellt.

Möglicherweise können die Kosten bei der Steuererklärung angegeben werden. Bitte klären Sie das mit Ihrem zuständigen Finanzamt. 

Ein Hinweis an dieser Stelle (Informationspflicht): Bitte beachten Sie, dass die Leistungen von den Krankenkassen anerkannte Psychotherapeuten für Sie in der Regel kostenlos sind. Wenn Sie sich dagegen entscheiden, aus welchen Gründen (zu lange Wartezeiten, etc.) auch immer, dürfen Sie sich natürlich auch an Heilpraktiker für den Bereich Psychotherapie wenden. Die Kosten sind jedoch privat zu tragen.

Wie geht es jetzt weiter?

Wenn Sie sich für ein Erstgespräch interessieren, nehmen Sie gerne Kontakt zu mir auf. Hier können wir erste Fragen klären, u.a., ob ich die geeignete Ansprechpartnerin für die Herausforderung Ihres Kindes bin. Ich biete Ihnen vorab ein kostenloses Telefonat an.