Denkzeuge®
Denkzeuge®

All about Motive

Du wünschst dir Harmonie in der Familie? Sauberkeit ist dir wichtig? Du bildest dich gern weiter? Hast ein Auge für schöne Dinge? Hinter allem stecken unsere Motive!

Motive sind Beweggründe für unser Verhalten. Sie bestimmen, was wir wahrnehme und lenken unser Verhalten dementsprechend. Jede Handlung die du ausführst dient der Befriedigung von Motiven also unseren Bedürfnissen, Werten und Wünschen.

In der IMA©️ arbeiten wir mit 20 Motiven. Diese Motive sind unterschiedlich stark ausgeprägt, abhängig von Erziehung, Erfahrungen und gesellschaftlichen Normen. Die gute Nachricht: Motive sind weder gut noch schlecht, egal ob sie hoch oder niedrig sind. Alles hat seine Vor- und Nachteile. Wenn sie im Alltag jedoch Stress erzeugen, kann man sie verändern und sollte es sogar!

Ein Beispiel gefälligst?
Aber gerne doch!

Mal angenommen du hast ein hohes Unabhängigkeitsmotiv, dann hast du ein großes Bestreben nach Freiheit. Du möchtest dein Leben selbstbestimmt führen. Du bevorzugst selbstständiges Arbeiten und bestimmst gern selbst wann, wie, wo. Von anderen lässt du dich nicht verbiegen oder einengen und willst auch niemandem Rechenschaft ablegen. Soweit so gut. Und jetzt stell dir mal vor, du hast zusätzlich ein hohes Familienmotiv. Deine Familie geht dir über alles! Du könntest dir ein Leben ohne sie gar nicht mehr vorstellen. Ich glaube, wir können uns alle gut vorstellen, welchen inneren Stress allein diese beiden Motive erzeugen, weil sie im krassen Konflikt zueinander stehen, oder? Jetzt denkst du vielleicht, dass ist doch unrealistisch, ausgerechnet diese beiden Werte hoch zu haben. Nope! Ich gehöre zu jenen welchen 😉

Und ich kann dir sagen, als ich meine Motivanalyse ausgewertet habe, war es als würde mir eine Last von den Schultern genommen. Endlich verstand ich, warum ich unter Dauerstress stand, ich habe quasi zwischen zwei Stühlen gestanden ohne es zu wissen. 

Du siehst also, wenn wir unsere Motive kennen, verstehen wir uns besser. D.h. wir wissen, was wir brauchen, um ein zufriedeneres Leben zu führen.

 

 

 

Andere verstehen

Mit dem Wissen über unsere Motive und ihre Ausprägungen, können wir bestimmte Verhaltensweisen unserer Mitmenschen eher akzeptieren und annehmen. Wenn ich ein hohes Geselligkeitsmotiv habe, dann treffe ich mich gern mit Freunden und anderen Familien. Wenn mein Mann hingegen ein niedriges Geselligkeitsmotiv hätte (hat er nicht), dann kann durch klare Kommunikation eine Kompromiss gefunden werden. Ich kann dann Dinge eher akzeptieren ohne sie auf mich zu beziehen.

Die 20 Motive

Die Gründer von Denkzeuge©️ und Entwickler der IMA©️, Michaela Lang und Oliver Fritsch, identifizierten in ihrer Forschung 20 Motive. Sie unterscheiden Leistungs- und Sozialmotive.

Leistungsmotive* haben mehr Power als andere Motive, wenn es um das Erreichen von Zielen geht.

Sozialmotive° haben ihre Stärke im zwischenmenschlichen Bereich. Es sind Motive mit einer hohen Menschorientierung und sozialen Kompetenz.

20 innere Motive

Auch die Reihenfolge der Motive spielt in ihrer Anordnung eine Rolle. Von hoch nach tief, denn in dieser Abfolge macht sich ihre Kraft bemerkbar.

Manche Motive verstärken sich in ihren Kombinationen und Wechselwirkungen miteinander (z. B. ein hohes Ordnungs- und ein hohes Perfektionsmotiv), andere wiederum blockieren sich (z. B. ein hohes Unabhängigkeits- und ein hohes Familienmotiv). 

Sicher bist du dir auch ohne Analyse über 1-2 deiner hoch ausgeprägten Motive bewusst. Und ganz sicher, kannst du auch bei anderen hoch ausgeprägte Motive erkennen. Denn die hohen Motive haben den stärksten Wumms und sind damit unmittelbar spür- und sichtbar. 

Aber richtig spannend wird es erst mit der kompletten Motivanalyse. Also wenn du nicht nur die hohen und niedrigen Werte kennst, sondern auch die Wechselwirkungen untereinander und die mit Konfliktpotential

Stell dir vor, du sieht, dass du einen sehr niedriges Sichtbarkeitsmotiv hast, dann wird dir vielleicht klar, weshalb du die Beförderung nicht bekommen hast oder weshalb du keine Partnerschaft findest, weil du dich quasi unsichtbar machst. Oder du willst dich Selbständig machen, dann solltest du flugs an deinem Sichtbarkeitsmotiv arbeiten 😉

Es gibt aber auch eine Reihe an Kombinationen, die Aufhorchen lassen, bspw. deutet ein niedriger Geselligkeitswert + ein niedriger Sichtbarkeitswerts + ein niederiges Bewegungsmotiv möglicherweise einen kompletten Rückzug an, der  an einen Burn-out oder eine Depression denken lässt. Dann gilt es hier besonders gut hinzuschauen.

LokoMOTIV 🤪 oder kann man da was machen?

Yes! Motive sind veränderbar, wir können also Dinge anpassen, um unsere Zufriedenheit zu steigern. Die IMA©️ zeigt dir deinen Ist-Zustand an. Wenn du mehrere im Abstand wiederholst, wirst du auch sicher eine Veränderung in der Graphik sehen.

Aber wie funktioniert Veränderung? Nun, zunächst brauchst du den Wunsch nach Veränderung. Wenn dich ein spezielles Motiv in seiner Ausprägung nicht stört, so what? Warum solltest du daran etwas ändern? Wenn dich eine Ausprägung aber blockiert und damit auch stresst, dann kannst du gezielt daran arbeiten, alleine oder mit Unterstützung, wie z.B. im Coaching.

Und selbst wenn du soweit zufrieden bist, ist es eine Bereicherung seine Motive zu kennen. In Teams und Familien können so Stärken sichtbar gemacht werden oder auch Gemeinsamkeiten verstärkt werden. wenn du Bspw. weißt, dass alle deine Familienmitglieder ein hohes Bewegungsmotiv haben, dann wirst du an Wochenenden vermutlich eher Ausflüge im sportlichen Bereich, wie Radtour, Schwimmen, etc planen. Wenn euch ein hoher Wissensdurst eint, dann seid ihr vielleicht die Fraktion Museumsbesuch, oder lernt gemeinsam eine neue Sprache, etc.

Du siehst, es gibt viele Vorteile und ich könnte wahrscheinlich ewig weiter darüber schreiben 😂

What about IMA©️?

Du kannst dir sicher denken, dass mir als ErziehungsWISSENSCHAFTLERIN, die Wissenschaft hinter der IMA©️ wichtig ist! Für mich muss eine Theorie belegbar und fundiert sein! Ich möchte dir aber an dieser Stelle die wissenschaftlichen Hintergründe ersparen, denn dann kommen wir hier nicht mehr raus. Immerhin gibt es einen Grund, weshalb die Motivation einen eigenen Bereich in der Psychologie erlangt hat (Motivationspsychologie) und weshalb es dicke Wälzer allein nur zu diesem Thema gibt!

Und auch während meines Studiums besuchte ich Seminare eigens nur zu diesem Thema 🤪

Ich kann dir aber versichern, dass alle diese Wälzer, wissenschaftliche Studien, Verhaltensanalysen und jahrzehntelange Forschung (von Bspw. Maslow, Reiss und andere) in der IMA©️ berücksichtigt sind und zu ihrer Entstehung beigetragen haben.

What about us?

Du bist jetzt Feuer und Flamme und möchtest deine persönliche Motivanalyse? Hell Yes! Dann komm ins INSIGHT Coaching

Das INSIGHT Coaching

Du erhältst den Zugang zu deiner persönlichen IMA©️ und beantwortest 200 Fragen. Das klingt viel, geht aber ganz fix, versprochen. Plane dir etwa 30 Minuten ein (großzügig berechnet).

Ich werte dann deine Ergebnisse für die Coaching Session aus. Keine Sorge, ich sehe nicht, wie du die einzelnen Fragen beantwortet hast. Ich sehe nur die gleiche Graphik, wie du. 

Wir treffen uns anschließend zur zweistündigen Coaching Session und analysieren deine Motive in Bezug auf dein Anliegen. Wenn du kein Coachinganliegen hast, sondern nur deine Motive kennenlernen willst, nehmen wir uns ausführlich dafür Zeit.

Im Anschluss erhältst du unsere gemeinsame Dokumentation und die schriftliche IMA©️ Auswertung als PDF-Guide. What a Kombi!

Alle weiteren Infos um das INSIGHT Coaching findest du hier.

 

 

Und das Beste? Ich biete das INSIGHT Coaching in mehreren Varianten an:

Im INSIGHT US Coaching, bekommst du und dein/e Partner*in jeweils eine eigene IMA©️ und wir schauen uns beide in Bezug auf eure Partnerschaft an. Oh lala! 🥵

Im INSIGHT FAMILY Coaching bekommen alle Familienmitglieder eine eigenen IMA©️ und wir schauen uns eure Familienkonstellation an. Jetzt wird dir sicher so einiges klar! 💥

Für den Fragebogen brauchen jüngere Kinder (ca ab 8J.) deine Unterstützung. Vielleicht musst du das ein oder andere erklären oder Übersetzungsarbeit leisten. Ältere Kinder/Jugendliche können ihn alleine bearbeiten.

Du bist Feuer und Flamme aber möchtest mich erstmal kennenlernen oder hast noch Fragen dazu?

Das Erstgespräch ist kostenlos und unverbindlich.